Aus­wär­ti­ges Amt: Deutsch­land ver­schärft Rei­se­war­nung für die Ukraine

Airbus - Europäischer Flugzeughersteller - Flugzeug - CockpitFoto: Cockpits eines Airbus, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Deutsch­land ver­schärft die bestehen­de Rei­se­war­nung für die Ukrai­ne: „Deut­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge wer­den drin­gend auf­ge­for­dert, das Land jetzt zu verlassen”.

Heißt es in einer am Sams­tag aktua­li­sier­ten War­nung des Aus­wär­ti­gen Amtes. Die Span­nun­gen zwi­schen Russ­land und der Ukrai­ne hät­ten ange­sichts mas­si­ver Prä­senz und Bewe­gun­gen rus­si­scher Mili­tär­ver­bän­de nahe der ukrai­ni­schen Gren­zen wei­ter zuge­nom­men. „Eine mili­tä­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung ist jeder­zeit mög­lich”, so das Aus­wär­ti­ge Amt. Bereits letz­te Woche hat­te die Bun­des­re­gie­rung eine ent­spre­chen­de War­nung aus­ge­spro­chen, aller­dings mit einer etwas schwä­che­ren For­mu­lie­rung. Es war gera­ten wor­den, von nicht drin­gend not­wen­di­gen Rei­sen abzusehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.