Baden-Würt­tem­berg: Kret­sch­mann als Minis­ter­prä­si­dent wiedergewählt

Winfried Kretschmann - Politiker - Mitglied Bundesrates - Ministerpräsident - Baden-Württemberg - Bündnis 90/Die GrünenFoto: Bündnis 90/Die Grünen-Politiker Winfried Kretschmann (Ministerpräsident), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Baden-Würt­tem­bergs Minis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann ist für eine wei­te­re Amts­zeit gewählt worden.

Er erhielt am Mitt­woch im Stutt­gar­ter Land­tag im ers­ten Wahl­gang 95 von 152 abge­ge­be­nen Stim­men. Die grün-schwar­ze Koali­ti­on ver­fügt ins­ge­samt über 100 Man­da­te im baden-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­par­la­ment. Für die Wahl zum Minis­ter­prä­si­den­ten waren 78 Stim­men nötig. Mit Nein stimm­ten 55 Par­la­men­ta­ri­er. Zwei Abge­ord­ne­te votier­ten für ande­re Namen. Es ist Kret­sch­manns drit­te Amtszeit.

Aus der Wahl am 14. März 2021 waren die Grü­nen als gro­ßer Gewin­ner her­vor­ge­gan­gen, wäh­rend die CDU deut­li­che Ver­lus­te ver­buch­te. Die Grü­nen ent­schie­den sich den­noch für eine Fort­set­zung der Koali­ti­on mit der Uni­on – obwohl eine Ampel­ko­ali­ti­on mit SPD und FDP rech­ne­risch mög­lich gewe­sen wäre. Dem Ver­neh­men nach konn­te sich Kret­sch­mann gegen Tei­le sei­ner Par­tei durch­set­zen, die einen Wech­sel des Koali­ti­ons­part­ners favorisierten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.