Baden-Württemberg: Kultusministerin dringt auf Schulöffnungen

Schulflur - Stühle - Schule - Treppen - TürFoto: Sicht auf Stühle in einem Flur einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Susanne Eisenmann fordert trotz Lockdown-Verlängerung die Wiederöffnung von Kindergärten und Grundschulen zu beschließen.

„Auch wenn der Lockdown über den 10. Januar hinaus verlängert wird, sollten Kitas und Grundschulen wieder öffnen für Präsenzunterricht. In diesen Altersklassen ist es unerlässlich, dass Kinder in Kitas gehen und in Schulen lernen“, sagte sie der „Bild“. Im Präsenzunterricht sei der Lernerfolg am größten. „Wir müssen in dieser Krise auf Virologen genauso wie auf Kinderärzte und Kinderpsychologen hören. Und die sagen uns, dass die Langzeitfolgen für Kinder durch geschlossene Schulen enorm sind“, sagte Eisenmann der Zeitung. Es wäre wichtig, „wenn die MPK am kommenden Dienstag in diese Richtung entscheidet“, so die Christdemokratin.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.