Ber­lin: Grü­ne for­dern rest­los Pfand­pflicht auf alle Plastikflaschen

Wasserflaschen - Regal - REWE - Supermarkt - DiscounterFoto: Wasserflaschen im Regal beim REWE-Supermarkt, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Grü­nen for­dern eine Pfand­pflicht auf alle Plas­tik­fla­schen. „Es ist doch absurd, dass auf Was­ser in Plas­tik­fla­schen Ein­weg­pfand erho­ben wird, auf eine Apfel­saft­fla­sche aus Plas­tik aber nicht”.

Anton Hof­rei­ter, Co-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der Bun­des­tags­frak­ti­on der Grü­nen, sag­te das gegen­über der RTL/ntv-Redak­ti­on. Der Bun­des­rat ent­schei­det am 13. März 2020, ob den Vor­schlä­gen der Bun­des­län­der Hes­sen und Baden-Würt­tem­berg gefolgt wer­den soll, die Pfand­pflicht aus Umwelt­schutz­grün­den auf alle Geträn­ke­do­sen und alle Ein­weg-Kunst­stoff­fla­schen auszudehnen.

Exzel­len­tes Recy­cling von Plas­tik­fla­schen bekom­me man nur über ein lücken­lo­ses Ein­weg­pfand hin, so Hof­rei­ter. Nur so kön­ne man sicher­ge­hen, dass das Plas­tik am Ende im Recy­cling­sys­tem und nicht in der Natur oder in der Müll­ver­bren­nung lan­de. Wei­ter sag­te der Grü­nen-Poli­ti­ker: „Eine Pfand­pflicht für alle Plas­tik­fla­schen ist über­fäl­lig. Die Bun­des­re­gie­rung darf hier nicht län­ger blo­ckie­ren. Im Bun­des­rat kön­nen Uni­on und SPD die­se Woche zei­gen, wie ernst es ihnen mit dem Kampf gegen Plas­tik­müll in unse­rer Umwelt ist.”

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.