Ber­lin: Mer­kel hat größ­te Füh­rungs­er­fah­rung in Coronakrise

Angela Merkel - CDU-Politikerin - BundeskanzlerinFoto: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU-Politikerin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Was die Ein­schät­zung der Füh­rungs­er­fah­rung und Durch­set­zungs­kraft in der Coro­na­kri­se anbe­langt, führt Mer­kel vor Söder die Rang­lis­te an.

Das ergab eine Umfra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts For­sa im Auf­trag von RTL und n‑tv, die am Frei­tag ver­öf­fent­licht wur­de. Dem­nach nimmt Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz (SPD) mit 63 Pro­zent dabei den drit­ten Platz ein, gefolgt von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) mit 59 Pro­zent, Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er (CDU) mit 54 Pro­zent, Bun­des­ar­beits­mi­nis­ter Huber­tus Heil (SPD) mit 54 Pro­zent, Nord­rhein-West­fa­lens Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet (CDU) mit 53 Pro­zent und Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­hofer (CSU) mit 52 Prozent.

Auf den Plät­zen 9 bis 11 fin­den sich Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Fran­zis­ka Gif­fey (SPD) mit 46 Pro­zent, Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Hel­ge Braun (CDU) mit 45 Pro­zent sowie Bun­des­agrar­mi­nis­te­rin Julia Klöck­ner (CDU) mit 36 Pro­zent. Die AfD-Anhän­ger trau­en mit 24 Pro­zent allen genann­ten Poli­ti­kern weni­ger häu­fig als die Anhän­ger der demo­kra­ti­schen Par­tei­en (81 Pro­zent) Füh­rungs­er­fah­rung und Durch­set­zungs­kraft in der gegen­wär­ti­gen Kri­se zu. Für die Erhe­bung befrag­te For­sa im Auf­trag der Medi­en­grup­pe RTL am 8. und 9. April 2020 ins­ge­samt 1.009 Personen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.