Biontech: EU vereinbart vorgezogene Impfstoff-Lieferung

Impfstoff - Coronavirus - Softbox - LKW - Lieferung - Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen - Dezember 2020 - DüsseldorfFoto: Erster Impfstoff für NRW an der Staatskanzlei (Düsseldorf), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die EU-Kommission und Biontech haben sich auf eine vorgezogene Lieferung von zehn Millionen Impfdosen im zweiten Quartal 2021 geeinigt.

Das teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Dienstag mit. Demnach wird das Gesamtvolumen der Lieferungen von Biontech im zweiten Quartal auf über 200 Millionen Dosen erhöht. Bei den zusätzlichen Dosen handelt es sich laut EU-Kommission um Lieferungen, die eigentlich für das dritte und vierte Quartal 2021 vorgesehen waren.

Der Vorschlag muss noch von den Mitgliedstaaten im gemeinsamen Lenkungsausschuss genehmigt werden. Die Einigung gebe den Mitgliedstaaten Spielraum, „um zu manövrieren und möglicherweise Lücken bei den Lieferungen zu schließen“, so von der Leyen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!