CDU: Par­tei ver­ur­teilt Pla­kat­kam­pa­gne gegen die Grünen

Wohlstandsvernichtung - Klimasozialismus - Ökoterror - GrünerMist2021 - Bundestagswahl - Werbung - PlakatFoto: Anti-Grünen-Kampagnenwerbung zur Bundeswahl 2021, Urheber: dts Nachrichtenagentur

CDU-Gene­ral­se­kre­tär Paul Zie­mi­ak ver­ur­teilt die jüngs­te Pla­kat­kam­pa­gne gegen die Grünen.

„Zu fai­rem Wahl­kampf gehört es, auch das Wort zu ergrei­fen, wenn es nicht gegen die eige­ne Par­tei geht”, schrieb er am Don­ners­tag auf Twit­ter. „Der Dreck, der aktu­ell von AfD- und NPD-nahen Krei­sen über die Grü­nen aus­ge­gos­sen wird & mit einer Pla­kat­kam­pa­gne befeu­ert wird, ist wider­wär­tig”, so der CDU-Politiker.

Grü­nen-Bun­des­ge­schäfts­füh­rer Micha­el Kell­ner genie­ße dies­be­züg­lich sei­ne vol­le Soli­da­ri­tät. „Ich befürch­te, wir wer­den lei­der in die­sem Wahl­kampf noch mehr Aktio­nen von Radi­ka­len erle­ben, die mit einer demo­kra­ti­schen und fai­ren Aus­ein­an­der­set­zung nichts zu tun haben. Umso wich­ti­ger, dass wir dann soli­da­risch mit­ein­an­der sind”, schrieb Ziemiak.

Seit Wochen­be­ginn hän­gen bun­des­weit Pla­ka­te, die den Wahl­pla­ka­ten der Grü­nen zum Ver­wech­seln ähn­lich sehen, aber Schrift­zü­ge wie „Wohl­stands­ver­nich­tung, Kli­maso­zia­lis­mus, Ökoter­ror – Grü­n­er­Mist 2021” tra­gen und ver­wel­ken­de Son­nen­blu­men zeigen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.