Coro­na: Wal­ter-Bor­jans will Schnell­test­pflicht für Arbeitgeber

Boson Biotech - Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card - In-Vitro-Diagnostikum - Corona-Schnelltest - Februar 2021Foto: Corona-Schnelltest Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card (Corona-Schnelltest)

SPD-Chef Nor­bert Wal­ter-Bor­jans hat sich für eine Schnell­test­pflicht für Arbeit­ge­ber ausgesprochen.

Es müs­se auf der Arbeit ver­pflich­tend min­des­tens zwei Tests pro Woche geben, sag­te Wal­ter-Bor­jans der RTL/n‑tv-Redak­ti­on. „Wir müs­sen wirk­lich dafür sor­gen, dass die Arbeit­ge­ber in ihren Betrie­ben tes­ten. Und dass das nicht irgend­ei­ne frei­wil­li­ge Ver­an­stal­tung ist, die man machen kann oder nicht”. Er habe sich gewun­dert, dass CDU und CSU bei den Tests durch Arbeit­ge­ber auf Frei­wil­lig­keit setz­ten. „Wenn sie es machen, ist es ja gut. Aber wir stel­len immer wie­der fest, dass es offen­bar die­je­ni­gen gibt, die es nicht für nötig halten”.

Der SPD-Chef sieht in den Schnell­tests die aktu­ell bes­te Alter­na­ti­ve zum Imp­fen. „Der Plan A, schnell zu Impf­stoff zu kom­men und zu imp­fen, der ist ver­geigt.” Nun müs­se mit einem Plan B die Zeit zwi­schen der gefähr­li­chen Virus­aus­brei­tung und der Immu­ni­sie­rung durch genü­gend Impf­stoff über­brückt wer­den. „Der Plan B heißt: Tes­ten, tes­ten, testen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.