Erfurt: Bodo Rame­low will Coro­na-Beschrän­kun­gen aufheben

Bodo Ramelow - Linke-Politiker - Ministerpräsident - ThüringenFoto: Bodo Ramelow im Erfurter Landtag, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Thü­rin­gen könn­te womög­lich als ers­tes Bun­des­land die lan­des­wei­ten Coro­na-Beschrän­kun­gen abschaffen.

„Ab 06. Juni möch­te ich den all­ge­mei­nen Lock­down auf­he­ben und durch ein Maß­nah­men­pa­ket erset­zen, bei dem die loka­len Ermäch­ti­gun­gen im Vor­der­grund ste­hen”, sag­te Thü­rin­gens Minis­ter­prä­si­dent Bodo Rame­low (Lin­ke) der „Thü­rin­ger All­ge­mei­nen”. Details sol­len in der kom­men­den Woche fest­ge­legt werden.

Dabei ist Thü­rin­gen kei­nes­falls das Bun­des­land mit den nied­rigs­ten Infek­ti­ons­zah­len. Nach Anga­ben des Robert-Koch-Insti­tuts gibt es noch immer 279 akti­ve Coro­na-Infek­tio­nen mit Nach­weis im Land, das ent­spricht 13 akti­ven Infek­tio­nen je 100.000 Ein­woh­ner. Bun­des­län­der wie Meck­len­burg-Vor­pom­mern oder Sach­sen-Anhalt lie­gen deut­lich dar­un­ter. Mit dem Land­kreis Son­ne­berg hat Thü­rin­gen sogar eine beson­ders betrof­fe­ne Regi­on: Dort wur­den zuletzt 39,1 Neu­in­fek­tio­nen pro Woche und 100.000 Ein­woh­ner regis­triert, im Land­kreis Greiz lag der Wert bei 30,6.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.