Großbritannien: EU genehmigt Brexit-Aufschub bis Ende Januar

Flaggen - Vereinigtes Königreich - Europa - FahnenmastFoto: Sicht auf die Flaggen von Großbritannien und Europa, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die EU hat die von Großbritannien beantragte Verschiebung des Brexit-Termins bis zum 31. Januar 2020 akzeptiert.

Die verbleibenden EU-Mitgliedstaaten hätten einer sogenannten “Flextension” zugestimmt, teilte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Montagvormittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Entscheidung solle jetzt schriftlich formalisiert werden, fügte er hinzu.

Anzeige

Unter der “Flextension” versteht man, dass auch ein früherer EU-Austritt Großbritanniens möglich ist, falls das britische Parlament den mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag vorher billigt. Mit Spannung wird erwartet, welche Auswirkungen der genehmigte Aufschub auf den Ausgang der für Montagnachmittag geplanten Abstimmung im britischen Unterhaus über vorgezogene Neuwahlen haben wird.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.