EU: Sank­tio­nen gegen Russ­land ange­kün­digt worden

EU-Flaggen - Gebäude - HissendFoto: Sicht auf einige EU-Flaggen in der Luft hissend, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach der Aner­ken­nung der Sepa­ra­tis­ten­ge­bie­te in der Ost-Ukrai­ne hat die EU Sank­tio­nen gegen Russ­land angekündigt.

„Die­ser Schritt ist ein ekla­tan­ter Ver­stoß gegen das Völ­ker­recht sowie gegen die Mins­ker Ver­ein­ba­run­gen”, teil­ten EU-Rats­prä­si­dent Charles Michel und Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en in einer Erklä­rung mit. Die Euro­päi­sche Uni­on wer­de „mit Sank­tio­nen gegen die­je­ni­gen reagie­ren, die an die­ser rechts­wid­ri­gen Tat betei­ligt sind”. Wei­te­re Details blie­ben zunächst offen.

Mit schar­fen Wor­ten reagier­te auch Bun­des­au­ßen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock am Abend.  Die heu­ti­ge Aner­ken­nung der sepa­ra­tis­ti­schen selbst­er­klär­ten „Volks­re­pu­bli­ken” in der Ost­ukrai­ne sei auch ein schwe­rer Schlag für alle diplo­ma­ti­schen Bemü­hun­gen zur fried­li­chen Bei­le­gung und poli­ti­schen Lösung des aktu­el­len Kon­flikts. „Jah­re­lan­ge Bemü­hun­gen im Nor­man­die-For­mat und der OSZE wer­den damit wil­lent­lich und ohne nach­voll­zieh­ba­ren Grund zunich­te gemacht”, sag­te Baer­bock. „Deutsch­land steht wei­ter unver­brüch­lich an der Sei­te der Ukrai­ne in ihren inter­na­tio­nal aner­kann­ten Gren­zen. Wir wer­den auf die­sen Völ­ker­rechts­bruch reagie­ren. Dazu stim­men wir uns mit unse­ren Part­nern ab”. Gleich­zei­tig for­der­te sie Russ­land auf, „die Ent­schei­dung rück­gän­gig zu machen”. Russ­lands Prä­si­dent Putin hat­te die Aner­ken­nung der Sepa­ra­tis­ten­ge­bie­te am Abend mit einer ein­stün­di­gen Erklä­rung im Fern­se­hen begründet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.