FDP: Impf­pflicht und Lock­down nicht mehr ausgeschlossen

Freie Demokraten - FDP Logo - AnzugFoto: Sicht auf einen Anzug mit einer FDP-Karte in der Tasche, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein Para­dig­men­wech­sel für die FDP: Jetzt schlie­ßen auch die Libe­ra­len Impf­pflicht und einen neu­en Lock­down nicht mehr aus.

Vol­ker Wis­sing, Gene­ral­se­kre­tär der FDP und desi­gnier­ter Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter, mach­te am Frei­tag­mor­gen ent­spre­chen­de Andeu­tun­gen. „Wir müs­sen die­sen Kampf gewin­nen und wir müs­sen ohne Denk­ver­bo­te alle Mög­lich­kei­ten aus­schöp­fen, die unser Grund­ge­setz bie­tet, um Coro­na zurück­zu­drän­gen”, sag­te Wis­sing in der Sen­dung „Früh­start” von RTL/ntv. Auf die Fra­ge, ob Wis­sing einen erneu­ten Lock­down für alle aus­schlie­ßen kön­ne, sag­te der FDP-Poli­ti­ker: „Nach­dem was wir erlebt haben in den letz­ten Mona­ten, ist es nicht klug, wenn man immer wie­der Din­ge aus­schließt.” Wis­sing beton­te, dass man die­sen Lock­down nicht wol­le, da er schwer­wie­gen­de Fol­gen für Bil­dung und Wirt­schaft habe. Aller­dings müs­se die Bekämp­fung des Virus „Prio­ri­tät” haben.

Die vier­te Wel­le müs­se bewäl­tigt und eine Über­las­tung des Gesund­heits­we­sens ver­hin­dert wer­den, so Wis­sing. Gefragt nach einer Impf­pflicht für alle und ob die FDP die­se am Ende doch mit­tra­gen wür­de, sag­te Wis­sing: „Wir müs­sen offen­sicht­lich wei­ter gehen als bis­her und müs­sen des­we­gen genau gemein­sam aus­lo­ten, was ver­fas­sungs­recht­lich geht.” Eine Impf­pflicht sei aller­dings nicht „tri­vi­al” und flä­chen­de­ckend nicht leicht durch­zu­set­zen. Wis­sing füg­te hin­zu: „Gleich­wohl müs­sen wir auch die­ses Instru­ment prü­fen. Wir kön­nen uns nicht erlau­ben, dass die Mög­lich­kei­ten, die das Grund­ge­setz bie­tet, um das Virus zu bekämp­fen, nicht aus­ge­schöpft werden.”

Das Robert-Koch-Insti­tut (RKI) hat­te am frü­hen Frei­tag­mor­gen 76.414 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen gemel­det. Das waren 44 Pro­zent oder 23.444 Fäl­le mehr als am Frei­tag­mor­gen vor einer Woche und nun schon zum wie­der­hol­ten Mal mehr als jemals zuvor seit Beginn der Pan­de­mie. Die Inzi­denz stieg laut RKI-Anga­ben von ges­tern 419,7 auf heu­te 438,2 neue Fäl­le je 100.000 Ein­woh­ner inner­halb der letz­ten sie­ben Tage – auch das ein neu­es Allzeithoch.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.