FDP: Par­tei schließt Coro­na-Impf­licht grund­sätz­lich aus

Impfung - Spritze - Biontech - Comirnaty - CoronavirusFoto: Impfspritze mit Impfstoff von Biontech, Urheber: dts Nachrichtenagentur

FDP-Gene­ral­se­kre­tär Vol­ker Wis­sing hat eine Impf­licht gegen das Coro­na­vi­rus grund­sätz­lich ausgeschlossen.

„Eine Impf­pflicht wird es mit der FDP nicht geben, weder für die gesam­te Bevöl­ke­rung noch in bestimm­ten Beru­fen. Das hal­te ich für eine gefähr­li­che Debat­te”, sag­te Wis­sing dem „Han­dels­blatt” (Mon­tag­aus­ga­be). Wenn man sich ein­mal dar­auf ver­stän­digt habe, dass es kei­ne Impf­pflicht geben wer­de, brin­ge es nichts, stän­dig neu dar­über zu dis­ku­tie­ren. „Das zer­stört Ver­trau­en und damit auch das so wich­ti­ge Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein”, sag­te Wis­sing. Eine Über­las­tung des Gesund­heits­sys­tems sieht Wis­sing nicht. „Die Pan­de­mie­po­li­tik muss vor allem eine Über­las­tung des Gesund­heits­sys­tems ver­mei­den, so dass allen eine medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung garan­tiert wer­den kann. Das ist bis­her gelun­gen”, sag­te er.

Die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung der Bür­ger sei gesi­chert. Wis­sing sprach sich dage­gen für die Wie­der­ein­füh­rung der Bür­ger­tests aus. „Das Ende der kos­ten­lo­sen Bür­ger­tests war offen­sicht­lich ein Feh­ler”, sag­te er. Die Ent­schei­dung gehe nun nach hin­ten los, da man mit weni­ger Tests in den Win­ter gehe und damit weni­ger Sicher­heit habe. „Es wäre bes­ser, jetzt die Bür­ger­tests wie­der ein­zu­füh­ren, weil man auf die­se Art genaue­re Infor­ma­tio­nen über das Infek­ti­ons­ge­sche­hen und damit mehr Schutz erhält”, for­der­te Wis­sing. Die Grü­nen sind eben­falls für eine Wie­der­ein­füh­rung der kos­ten­lo­sen Tests, die SPD ist dagegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.