FDP: Vol­ker Wis­sing sieht Cha­os in Washing­ton als Warnsignal

Volker Wissing - Jurist - FDP-Politiker - Landesvorsitzender - Rheinland-PfalzFoto: Jurist und FDP-Politiker Volker Wissing, Urheber: dts Nachrichtenagentur

FDP-Gene­ral­se­kre­tär Vol­ker Wis­sing sieht in der Erstür­mung des Kapi­tols in Washing­ton ein Warn­si­gnal für demo­kra­ti­sche Staa­ten auf der gan­zen Welt.

„Spä­tes­tens jetzt soll­te jedem klar sein, dass unse­re Demo­kra­tien gefähr­det sind, wenn man sie nicht aktiv ver­tei­digt”, sag­te Wis­sing im RTL/n‑tv-„Frühstart”. Demo­kra­tien hät­ten die Auf­ga­be, in der Gesell­schaft alle Men­schen mit­zu­neh­men. „Hier hat Donald Trump auf allen Ebe­nen voll­stän­dig versagt”.

Aber auch in Deutsch­land müs­se mehr kom­mu­ni­ziert und erklärt wer­den. „Auch die Bevöl­ke­rung in Deutsch­land läuft Gefahr, gespal­ten zu wer­den, gera­de in die­sen schwie­ri­gen Pandemiezeiten”.

Die Ereig­nis­se in Washing­ton sei­en der Ver­such, der Demo­kra­tie Wür­de zu neh­men, so Wis­sing. „Und eine ver­pass­te Chan­ce für Donald Trump, der Welt zu zei­gen, dass er doch ein auf­rech­ter Demo­krat ist”. Er habe die Men­schen angestachelt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.