Han­no­ver: Nie­der­sach­sen will Güters­lo­her-Ein­rei­se erst­mal nicht

Niedersächsischer Landtag - Landesparlament - Leineschloss - Hannover - NiedersachsenFoto: Niedersächsischer Landtag (Hannover), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Land Nie­der­sach­sen will die bestehen­den Rei­se­be­schrän­kun­gen für Men­schen aus dem Gül­ter­lo­her Kreis erst Mit­te Juli fal­len lassen.

„Im Rah­men der Neu­fas­sung der Ver­ord­nung wird der Aus­schluss der Men­schen aus Güters­loh bei bis dahin unver­än­dert posi­ti­ver Infek­ti­ons­la­ge auf­ge­ho­ben wer­den”, sag­te eine Spre­che­rin der Lan­des­re­gie­rung der „Rhei­ni­schen Post” (Mitt­wochs­aus­ga­be). „Die neue Ver­ord­nung soll am Mon­tag, 13. Juli, in Kraft treten.”

Zunächst müs­sen Rei­sen­de aus dem Kreis Güters­loh dem­nach noch einen nega­ti­ven Coro­na-Test nach­wei­sen, wenn sie in Nie­der­sach­sen Urlaub machen wol­len. Das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Müns­ter hat­te am Mon­tag die Lock­down-Maß­nah­men für den Kreis Güters­loh gekippt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.