Kal­kar: Stadt droht AfD mit Abbruch des Parteitags

Alternative für Deutschland - AfD - Plakat - Werbung - Vollende die WendeFoto: Plakatwerbung "Vollende die Wende" der Partei AfD, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Stadt Kal­kar in NRW droht der AfD mit einem Abbruch ihres Par­tei­tags, soll­te die ver­ord­ne­te Mas­ken­pflicht im gro­ßen Stil nicht ein­ge­hal­ten werden.

Die Mas­ken­pflicht sei Bestand­teil des von der AfD ein­ge­reich­ten Hygie­nekon­zep­tes, sag­te die zustän­di­ge Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­te­rin am Mitt­woch. Dabei müs­se aber die Ver­hält­nis­mä­ßig­keit gewahrt wer­den. Zunächst wer­de es in einem sol­chen Fall „mehr­ma­li­ge Anspra­chen” geben.

Soll­te das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Müns­ter die Mas­ken­pflicht noch kip­pen, wie von der AfD bean­tragt, müs­se man sich dem aber natür­lich fügen. „Dann fal­le ich vom Glau­ben ab”, ergänz­te Kalkars Bür­ger­meis­te­rin Brit­ta Schulz von der Wäh­ler­initia­ti­ve „Forum Kalkar”.

Die AfD führt am 28. Novem­ber 2020 und 29. Novem­ber 2020 in Kal­kar ihren elf­ten Bun­des­par­tei­ta­ges durch, im Gegen­satz zu den ande­ren Par­tei­en als Prä­senz-Dele­gier­ten­ver­samm­lung mit rund 600 Teil­neh­mern in einer Hal­le. Er soll­te ursprüng­lich bereits im April statt­fin­den, war wegen der Coro­na­kri­se aber ver­scho­ben wor­den. Schwer­punkt sol­len Leit­li­ni­en zur Sozi­al­po­li­tik werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.