Kroa­ti­en: Land darf Schen­gen-Raum beitreten

Reisepass - Überprüfung - Licht - Schreibtisch - Bundespolizei Foto: Überprüfung eines Reisepasses, Urheber: Bundespolizei Köln

Kroa­ti­en kann zum 01. Janu­ar 2023 dem Schen­gen-Raum bei­tre­ten. Dar­auf haben sich die EU-Außen­mi­nis­ter am Don­ners­tag in Brüs­sel geeinigt.

Die Dis­kus­sio­nen über einen Schen­gen-Bei­tritt von Rumä­ni­en und Bul­ga­ri­en waren offen­bar noch nicht zu Ende. Bun­des­au­ßen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock sag­te, alle drei Län­der hät­ten „Vie­les getan, damit sie dem Schen­gen-Raum bei­tre­ten kön­nen”. Das habe auch die EU-Kom­mis­si­on erst vor weni­gen Wochen noch ein­mal bestätigt.

„Ich appel­lie­re ins­be­son­de­re an Öster­reich, das Nein gegen­über Rumä­ni­en und Bul­ga­ri­en noch ein­mal zu über­den­ken – ins­be­son­de­re da die Beden­ken bezüg­lich Grenz­schutz in jüngs­ten Kom­pro­miss­vor­schlä­gen auf­ge­grif­fen wur­den”, sag­te sie. Es sei „ein star­kes euro­päi­sches Zei­chen zum Ende die­ses so her­aus­for­dern­den Jah­res heu­te beim Rat in Brüs­sel den Weg für einen wei­te­ren euro­päi­schen Inte­gra­ti­ons­schritt frei­zu­ma­chen”, so Baer­bock. Zwi­schen den Län­dern des Schen­gen-Raums gibt es kei­ne regel­mä­ßi­gen Grenzkontrollen.


Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.