Nie­der­sach­sen: Gesund­heits­mi­nis­te­rin Caro­la Rei­mann tritt zurück

Niedersächsischer Landtag - Landesparlament - Leineschloss - Hannover - NiedersachsenFoto: Niedersächsischer Landtag (Hannover), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nie­der­sach­sens Gesund­heits­mi­nis­te­rin Caro­la Rei­mann tritt mit­ten in der Coro­na-Pan­de­mie zurück.

„In der ver­gan­ge­nen Woche habe ich mich ein­ge­hen­den medi­zi­ni­schen Unter­su­chun­gen unter­zo­gen. Die Ergeb­nis­se die­ser Unter­su­chun­gen machen einen zeit­na­hen Kran­ken­haus­auf­ent­halt erfor­der­lich und es ist abseh­bar, dass ich mei­ne Amts­ge­schäf­te in nächs­ter Zeit nur sehr ein­ge­schränkt wahr­neh­men könn­te”, sag­te Rei­mann am Montag.

Nie­der­sach­sens Minis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil zeig­te sich „sehr betrof­fen”. Er habe „gro­ßes Ver­ständ­nis dafür”, dass Rei­mann ihrer Gesund­heit jetzt unbe­ding­ten Vor­rang ein­räu­me. „Inmit­ten der Coro­na-Pan­de­mie ist die immens anspruchs­vol­le und zeit­in­ten­si­ve Auf­ga­be einer Sozi­al- und Gesund­heits­mi­nis­te­rin unter die­sen Bedin­gun­gen nicht zu rea­li­sie­ren”, so der Ministerpräsident.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.