NRW: Gute Wahl­er­geb­nis­se laut Grü­ne kei­ne Selbstläufer

Bündnis 90 - Die Grünen - Parteitag - Politik - Tribüne - AufstellerFoto: Sicht auf einen Parteitag der Bündnis 90/Die Grünen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ange­sichts einer aktu­el­len Umfra­ge, die erst­mals seit 2014 wie­der eine Mehr­heit für Rot-Grün in NRW sieht, hat Mona Neu­baur vor Über­mut gewarnt.

„Umfra­gen sind immer Moment­auf­nah­men aktu­el­ler Stim­mungs­la­gen”, sag­te sie der „Rhei­ni­schen Post” (Mon­tags­aus­ga­be). „Der Ver­lauf im Vor­feld der Bun­des­tags­wahl hat uns gezeigt, wie schnell sich die­se Stim­mun­gen auch dre­hen kön­nen. Die Aus­gangs­la­ge für die Land­tags­wahl im kom­men­den Mai ist aber unver­än­dert gut, es ist alles mög­lich. Klar ist aber auch: Gute Wahl­er­geb­nis­se sind kei­ne Selbstläufer”.

Die Grü­nen woll­ten die Bür­ger von ihren Ideen über­zeu­gen. SPD-Chef und Oppo­si­ti­ons­füh­rer Tho­mas Kutscha­ty zeig­te sich unter­des­sen ange­sichts der guten Umfra­ge­wer­te zuver­sicht­lich. „Zum Start des Wahl­kampfs in NRW freut uns die aktu­el­le Umfra­ge natür­lich”, sag­te er der „Rhei­ni­schen Post”. Man gehe nun mit „star­ken Ideen für die Men­schen in NRW und gut vor­be­rei­tet ins Ren­nen – noch vor ein paar Mona­ten waren wir noch weit vom Start­block ent­fernt”. Jetzt wol­le man „natür­lich auch vor der CDU als Ers­ter ins Ziel kommen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.