NRW: SPD will Stär­kung des Land­tags in Corona-Pandemie

Landtag - Nordrhein-Westfalen - NRW - Baum - Gebäude - FensterFoto: Sicht auf den Landtag Nordrhein-Westfalen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Tho­mas Kutscha­ty hat eine frak­ti­ons­über­grei­fen­de Initia­ti­ve gestar­tet, um die Rol­le des Düs­sel­dor­fer Land­tags in der Coro­na-Pan­de­mie zu stärken.

„Jede Ver­ord­nung der Lan­des­re­gie­rung darf künf­tig nur mit Zustim­mung des Par­la­ments erfol­gen. Ich habe alle Frak­tio­nen ein­ge­la­den, um einen sol­chen Par­la­ments­vor­be­halt durch­zu­set­zen”, sag­te Kutscha­ty der „Rhei­ni­schen Post”. Zu Beginn der Pan­de­mie sei das Bun­des­in­fek­ti­ons­schutz­ge­setz ein pro­ba­tes Mit­tel gewe­sen, um schnell per Erlass reagie­ren zu kön­nen: „Jetzt brau­chen wir eine gesetz­li­che Grund­la­ge wie das Saar­land oder Bre­men”, so Kutscha­ty. Es sei wich­tig, zu mehr Kon­ti­nui­tät zu gelan­gen: „Wir müs­sen aus die­ser Stopp-and-Go-Poli­tik der Lan­des­re­gie­rung her­aus­kom­men: Lockern, Lock­down, lockern – so kann es nicht wei­ter gehen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.