Öster­reich: Coro­na-Lock­down für Unge­impf­te ab Montag

Österreichische Polizei - Einsatz - Uniform - Straße - EinsatzFoto: Österreichische Polizisten im Einsatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Öster­reich soll ab Mon­tag auf­grund stei­gen­der Coro­na-Zah­len ein Lock­down für Unge­impf­te gelten.

Das teil­te Öster­reichs Bun­des­kanz­ler Alex­an­der Schal­len­berg am Sonn­tag nach Bera­tun­gen von Bun­des­re­gie­rung und Lan­des­haupt­leu­ten mit. Dem­nach dür­fen Per­so­nen ab zwölf Jah­ren – die weder geimpft noch gene­sen sind – ihre Woh­nun­gen nur noch in Aus­nah­me­fäl­len ver­las­sen. „Wir set­zen die­sen Schritt nicht leich­ten Her­zens, aber lei­der ist er not­wen­dig”, so Schallenberg.

Hin­ter­grund sei ein deut­li­cher Unter­schied bei den Inzi­den­zen zwi­schen Geimpf­ten und Unge­impf­ten. Der Kanz­ler kün­dig­te zudem eine „kon­se­quen­te Sank­tio­nie­rung” von Ver­stö­ßen an. Innen­mi­nis­ter Karl Neham­mer sprach von einem „eng­ma­schi­gen Netz an Kon­trol­len”. Bei dem Lock­down für Unge­impf­te han­de­le es sich dem­nach nicht nur um eine Emp­feh­lung. Zusätz­li­che Strei­fen sol­len die Kon­trol­len durchführen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.