Poli­tik: AfD bekommt 33 Sit­ze im Par­la­ment als vor­läu­fi­ges Endergebnis

Sächsischer Landtag - Landesparlament - Gebäude - Schriftzug - Bernhard-von-Lindenau-Platz - Dresden Foto: Sicht auf das Landesparlament "Sächsischer Landtag" (Dresden), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach der Land­tags­wahl in Sach­sen ist am Sonn­tag­abend das vor­läu­fi­ge amt­li­che End­ergeb­nis ver­öf­fent­licht worden.

Dem­nach bleibt die CDU trotz Ver­lus­ten klar stärks­te Kraft, die AfD kann ihr Ergeb­nis im Ver­gleich zur Wahl vor fünf Jah­ren aber fast ver­drei­fa­chen. Ärger dürf­te es noch wegen der Sitz­ver­tei­lung geben.

So gewann die AfD in Sach­sen zwar elf Direkt­man­da­te, acht Kan­di­da­ten davon stan­den aber sowie­so auf der Lan­des­lis­te, die gegen den Wil­len der Par­tei wegen Form­feh­lern auf 30 Per­so­nen begrenzt wor­den war. Somit kann die AfD mit maxi­mal 33 Abge­ord­ne­ten in den säch­si­schen Land­tag ein­zie­hen, obwohl ihr nach dem Zweit­stim­men­er­geb­nis mehr Plät­ze zuste­hen. Die Par­tei hat­te schon vor­her wei­te­re recht­li­che Schrit­te angekündigt.

Das vor­läu­fi­ge amt­li­che Ergeb­nis im Ein­zel­nen: CDU 32,1 Pro­zent, Lin­ke 10,4 Pro­zent, SPD 7,7 Pro­zent, AfD 27,5 Pro­zent, Grü­ne 8,6 Pro­zent, NPD 0,6 Pro­zent, FDP 4,5 Pro­zent, Freie Wäh­ler 3,4 Pro­zent, Tier­schutz­par­tei 1,5 Pro­zent, Pira­ten 0,3 Pro­zent, Die PARTEI 1,5 Pro­zent, BüSo 0,1 Pro­zent, ADPM 0,2 Pro­zent, Blaue/Team Petry 0,4 Pro­zent, KPD 0,1 Pro­zent, ÖDP 0,3 Pro­zent, Huma­nis­ten 0,2 Pro­zent, PDV 0,1 Pro­zent, Gesund­heits­for­schung 0,5 Pro­zent. Die Wahl­be­tei­li­gung lag bei 66,6 Prozent.