Poli­tik: CSU für Straf­steu­er auf Bil­lig­flü­ge inner­halb Europas

CSU-Logo - Christlich-Soziale Union - Bayern - ParteiFoto: Logo der Chrislich-Soziale Union in Bayern, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die CSU will Schluss machen mit kli­ma­schäd­li­chen Bil­lig­flie­gern. Flü­ge inner­halb Euro­pas, die weni­ger als 50 Euro kos­ten, sol­len mit einer Straf­steu­er belegt werden

Die­se Mel­dung berich­tet die „Bild-Zei­tung” (Frei­tags­aus­ga­be) unter Beru­fung auf ein Papier für die Herbst­klau­sur der CSU-Lan­des­grup­pe im Bun­des­tag, die am kom­men­den Diens­tag in Ber­lin stattfindet.

„Ich will Kli­ma­schutz statt Kampf­prei­se. 9‑Eu­ro-Tickets für Flü­ge in Euro­pa haben weder mit Markt­wirt­schaft noch mit Kli­ma­schutz etwas zu tun. Wir wol­len ech­te Wahl­frei­heit bei der Mobi­li­tät durch eine nach­hal­ti­ge Preis­ge­stal­tung bei den Ange­bo­ten”, sag­te CSU-Lan­des­grup­pen­chef Alex­an­der Dobrindt.

Die CSU-Lan­des­grup­pe wol­le des­halb einen Min­dest­preis für Flug­ti­ckets ein­füh­ren, heißt es in dem Papier wei­ter. „Flie­gen braucht einen Min­dest­preis und Bahn­fah­ren eine Mehr­wert­steu­er-Redu­zie­rung. Wer Flug­ti­ckets unter 50 Euro anbie­tet, soll zukünf­tig eine Kampf­preis-Steu­er bezah­len”, so der CSU-Lan­des­grup­pen­chef weiter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.