Politik: Fehlende Informationen über Sanierungsbedarf an Schulen

Sahra Wagenknecht - Politikerin - Die LinkeFoto: Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linken Bundestagsfraktion, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Sahra Wagenknecht, kritisiert die Bundesregierung für fehlende Informationen über den Investitionsbedarf an Schulen.

“Offensichtlich ist der Bundesregierung der Zustand unserer Schulen ziemlich egal”, sagte Wagenknecht den Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland”. Während die Schüler “zum Teil schon jahrelang in zu kleinen und heruntergekommenen Klassenzimmern” säßen, habe die Große Koalition “es noch nicht mal für nötig befunden, sich über den bundesweiten Investitionsbedarf zu informieren”, so die Linken-Fraktionschefin weiter.

Anzeige

Sie bezog sich dabei auf die Antwort auf ihre Frage an die Bundesregierung, auf welche Summe diese den bundesweiten Investitionsbedarf für die Sanierung von Schulen beziffere. “Über den bundesweiten Investitionsbedarf für die Sanierung von Schulen liegen der Bundesregierung keine belastbaren statistischen Daten vor”, heißt es in der Antwort, über welche die Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” berichten.

Für die Sanierung von Schulen seien grundsätzlich die kommunalen Schulträger oder die Länder in ihrer Funktion als Schulträger zuständig, heißt es in der Antwort der Bundesregierung weiter. “Eine gute Bildung ist für unseren künftigen Wohlstand von existentieller Bedeutung. Diese Bundesregierung setzt unsere Zukunft aufs Spiel”, sagte Wagenknecht dazu.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.