Poli­tik: Lon­don soll schnell Vor­schlä­ge für geord­ne­ten Bre­x­it vorlegen

Heiko Maas - SPD-Politiker - Bundesminister des AuswärtigenFoto: Bundesminister des Auswärtigen Heiko Maas, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Außen­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) hat die bri­ti­sche Regie­rung auf­ge­for­dert, Vor­schlä­ge für einen gere­gel­ten Bre­x­it vorzulegen.

„Wir sind wei­ter­hin über­zeugt, dass ein geord­ne­ter Bre­x­it für bei­de Sei­te die bes­se­re Lösung ist”, sag­te der SPD-Poli­ti­ker den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Mon­tags­aus­ga­ben). „Je schnel­ler wir dazu umsetz­ba­re Vor­schlä­ge der bri­ti­schen Sei­te sehen, des­to besser.”

Falls sich her­aus­stel­le, dass ein har­ter Bre­x­it unaus­weich­lich wer­de, sei Deutsch­land auf die­ses Sze­na­rio vor­be­rei­tet. Die Gesprä­che zwi­schen der bri­ti­schen Regie­rung und der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on soll­ten ruhig, aber schnell geführt wer­den, füg­te Maas hin­zu. Zuvor hat­te der EU-Unter­händ­ler deut­lich gemacht, dass er mit einem Bre­x­it ohne Abkom­men rechnet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.