Politik: Macron-Vertrauter kritisiert Klimapolitik von Bundesregierung

Olaf Scholz - Angela Merkel - Horst Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021 - SPD - CDU - CSU - PolitikerFoto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Europaabgeordnete und Vertraute des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, Pascal Canfin, hat scharfe Kritik an der Klimapolitik der Bundesregierung geübt.

„Deutschland gehört an keiner Front des Umweltschutzes mehr zu den Wortführern“, sagte Canfin dem „Spiegel“. „Egal ob bei der grünen Finanzierung, der Klimagesetzgebung, den CO2-Zielen oder bei Handelsregeln: Aus Berlin kommen keine Ideen“, so der Europaabgeordnete weiter.

Deutschland habe in Europa innerhalb weniger Jahre sein Image als Klimaschutz-Vorreiter verloren. Der parteilose Europapolitiker Canfin gilt als einer der einflussreichsten Franzosen in Brüssel. Er leitet den Umweltausschuss des Europaparlaments und ist Mitglied in der Brexit-Kontaktgruppe, welche die Verhandlungen der EU-Kommission mit Großbritannien begleitet. Von Deutschland forderte der Europaabgeordnete, seine Führungsrolle im Umweltschutz wieder zu übernehmen, zumal es in der zweiten Jahreshälfte die rotierende EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. „Ich hoffe, dass Kanzlerin Angela Merkel an ihr Vermächtnis denkt“ und nicht „die Verantwortung auf jene abschiebt, die nach ihr kommen“, sagte Canfin dem „Spiegel“.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.