Poli­tik: Stein­mei­er will von Gro­Ko Durch­bruch beim Klimaschutz

Politiker - Frank-Walter Steinmeier - Bundespräsident - SPDFoto: Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er for­dert die Gro­ße Koali­ti­on auf, bei ihren anste­hen­den Kli­ma­ver­hand­lun­gen auch an den Ruf Deutsch­lands zu denken.

„Die alar­mie­ren­de Dyna­mik des Kli­ma­wan­dels lässt uns kei­ne Wahl. Wir müs­sen schnel­ler und ent­schie­de­ner han­deln”, sag­te Stein­mei­er dem „Spie­gel” in sei­ner aktu­el­len Ausgabe.

Man müs­se als Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land den „Ehr­geiz haben, den guten Ruf zu hal­ten, den wir uns in der Kli­ma­po­li­tik erar­bei­tet hat­ten. Wir waren lan­ge Jah­re geschätz­ter Vor­rei­ter in Fra­gen des Kli­ma­schut­zes und bei den erneu­er­ba­ren Ener­gien. Ande­re sind nach­ge­zo­gen, wie­der ande­re heu­te sogar an uns vor­bei”, so der Bun­des­prä­si­dent weiter.

Er habe bei der Ernen­nung des Bun­des­ka­bi­netts gesagt, dass die Gro­ße Koali­ti­on nicht nur eine Neu­auf­la­ge des Alten sein kön­ne. „Eine Gro­ße Koali­ti­on muss die gro­ßen The­men anfas­sen. Ich bin sicher, dass dies die Erwar­tung in gro­ßen Tei­len der Bevöl­ke­rung ist”, sag­te Steinmeier.

Er mahn­te die Koali­ti­on, bei ihrem Kurs sowohl die Wirt­schaft als auch die Sor­gen der Men­schen nicht zu ver­ges­sen. Die Her­aus­for­de­rung sei „nicht nur eine kli­ma­po­li­ti­sche”, so der Bun­des­prä­si­dent. Man brau­che eine „weit­rei­chen­de Kli­ma­po­li­tik, eine inno­va­ti­ve Wirt­schaft sowie offe­ne Augen und Ohren für die Sor­gen der Men­schen, die von den Ver­än­de­run­gen betrof­fen sein werden”.

Stein­mei­er hielt sich bedeckt zu der Fra­ge, wie sei­ne Rol­le aus­se­hen könn­te, soll­te die Gro­ße Koali­ti­on in abseh­ba­rer Zeit aus­ein­an­der­bre­chen. Er sei auf „jede Situa­ti­on vor­be­rei­tet”, sag­te er. „Spe­ku­lie­ren dür­fen Sie, ich kom­me gege­be­nen­falls in die Lage zu ent­schei­den. Das wird nicht leich­ter, wenn ich mich an den täg­li­chen Pro­gno­sen über die Halb­werts­zeit von Koali­tio­nen betei­li­ge. Und auch die sind, wenn ich es recht sehe, höchst vola­til”, sag­te Stein­mei­er dem „Spie­gel”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.