Russ­land: Gas­men­ge durch Nord Stream 1 auf 19,5 Pro­zent reduziert

Hinweisschild - Straßenschild - Erdgas - Gelbes Schild - KennzeichnungFoto: Gelbes Hinweisschild zum Erdgas in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Russ­land lie­fert aktu­ell durch die Ost­see-Pipe­line noch etwas weni­ger Gas als angekündigt.

Aktu­ell lägen die Gas­flüs­se bei 19,5 Pro­zent, teil­te die Bun­des­netz­agen­tur am Mitt­woch­mit­tag mit. Russ­land hat­te eine Reduk­ti­on von 40 auf 20 Pro­zent der Maxi­mal­leis­tung zu Beginn der Woche bekannt gemacht. Wie in den letz­ten Wochen bezeich­net die Bun­des­netz­agen­tur die Gas­ver­sor­gung in Deutsch­land den­noch wei­ter als „sta­bil”, die Ver­sor­gungs­si­cher­heit in Deutsch­land sei „wei­ter gewähr­leis­tet”. Nach Anga­ben der Bun­des­netz­agen­tur wird sogar auch noch wei­ter ein­ge­spei­chert. Der Gesamt­spei­cher­stand in Deutsch­land lie­ge bei 66,8 Pro­zent, der Füll­stand des Spei­chers Reh­den betra­ge 39,42 Prozent.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.