SPD: Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Fran­zis­ka Gif­fey tritt zurück

Bundesfamilienministerin - Franziska Giffey - Politikerin - SPDFoto: Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die SPD-Poli­ti­ke­rin Fran­zis­ka Gif­fey tritt von ihrem Amt als Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin zurück.

Sie habe in der Kabi­netts­sit­zung am Mitt­woch­vor­mit­tag um Ent­las­sung bei der Bun­des­kanz­le­rin gebe­ten, teil­te ihr Minis­te­ri­um mit und bestä­tig­te damit ent­spre­chen­de Medi­en­be­rich­te. Hin­ter­grund ist dem­nach die Dis­kus­si­on um ihren Dok­tor­ti­tel. „Ich ste­he wei­ter­hin zu mei­ner Aus­sa­ge, dass ich mei­ne Arbeit nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen geschrie­ben habe – so wie ich es vor 12 Jah­ren für rich­tig gehal­ten und mit der wis­sen­schaft­li­chen Beglei­tung mei­ner Arbeit durch eine Pro­fes­sur im Fach­be­reich Poli­tik­wis­sen­schaft der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin abge­stimmt habe”, heißt es in einer Stel­lung­nah­me der schei­den­den Minis­te­rin. Sie bedaue­re, wenn ihr dabei Feh­ler unter­lau­fen seien.

Soll­te die FU Ber­lin in der jüngs­ten Über­prü­fung ihrer Arbeit zu dem Ergeb­nis kom­men, ihr den Titel abzu­er­ken­nen, wer­de sie „die­se Ent­schei­dung akzep­tie­ren”. Aus dem „andau­ern­den und belas­ten­den Ver­fah­ren” wol­le sie aber bereits jetzt Kon­se­quen­zen zie­hen, so Gif­fey. Die Dis­kus­si­on um ihre Dok­tor­ar­beit war im Febru­ar 2019 auf­ge­kom­men, nach­dem bekannt wur­de, dass sie auf­grund eines Pla­gi­ats­ver­dachts über­prüft wer­den soll­te. Im Okto­ber 2019 hat­te die FU Ber­lin schließ­lich bekannt gege­ben, der SPD-Poli­ti­ke­rin für ihre Dis­ser­ta­ti­on eine Rüge zu ertei­len und ihr den Dok­tor­grad nicht zu ent­zie­hen. Im Novem­ber 2020 star­te­te die Uni­ver­si­tät aller­dings eine erneu­te Über­prü­fung der Arbeit, die inzwi­schen abge­schlos­sen ist.

Gif­fey sag­te, dass sie bis Anfang Juni Gele­gen­heit zur Stel­lung­nah­me habe, die sie auch wahr­neh­men wer­de. Danach soll das Ver­fah­ren kom­plett abge­schlos­sen wer­den. Gif­fey ist seit März 2018 Fami­li­en­mi­nis­te­rin. Sie ist zudem Vor­sit­zen­de der SPD Ber­lin, deren Spit­zen­kan­di­da­tin sie bei der Abge­ord­ne­ten­haus­wahl 2021 ist. Dabei soll es auch blei­ben, kün­dig­te Gif­fey an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.