SPD: Jusos for­dern täg­li­che Schnell­test­pflicht an Schulen

Schultor - Schloss - Kette - Schulhof - Schule - Türklinke - Türgriff - SchulgeländeFoto: Abgeschlossenes Schultor, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­vor­sit­zen­de der Jusos, Jes­si­ca Rosen­thal, spricht sich für eine täg­li­che Schnell­test­pflicht bei Leh­rern und Schü­lern aus.

„Das gewähr­leis­tet, dass man kei­nen Infek­ti­ons­herd in den Schu­len hat und sicher ler­nen kann”, sag­te sie in der Sen­dung „Früh­start” von RTL und n‑tv. Rosen­thal for­der­te die Kul­tus­mi­nis­ter auf, die Schnell­test­pflicht in allen Bun­des­län­dern ein­zu­füh­ren. „Was nicht geht, ist, dass man Schu­len öff­net, ohne zu tes­ten”. Im Moment sei­en aller­dings schon für zwei Tests pro Woche nicht genug da. Schu­len und Kitas müss­ten Prio­ri­tät haben und zuerst mit Tests ver­sorgt wer­den. „Dann muss man eben klar sagen, im Ein­zel­han­del und an ande­ren Stel­len kann man nicht so viel tes­ten, solan­ge Schu­len und Kitas nicht ver­sorgt sind”.

Rosen­thal for­der­te, Unter­neh­men im Zwei­fel zu ver­pflich­ten, Schnell­tests her­zu­stel­len. „Wir haben als Indus­trie­stand­ort vie­le Mög­lich­kei­ten, auch Tests zu pro­du­zie­ren und die Kapa­zi­tä­ten hoch­zu­fah­ren”. Zunächst müs­se man in den Dia­log tre­ten, denn vie­le Fir­men sei­en zur Pro­duk­ti­on bereit. Bünd­nis­se auch zwi­schen Kon­kur­renz­fir­men müss­ten denk­bar sein. „Wir müs­sen zu einer Kul­tur kom­men, dass jeder sich jeden Mor­gen tes­ten lässt.” Die Juso-Vor­sit­zen­de ist dafür, Schü­lern die Garan­tie zu geben, durch Prä­senz-Abschluss­prü­fun­gen unter Pan­de­mie­be­din­gun­gen bei den Noten nicht abzu­sa­cken. „Ich glau­be, dass es im Zwei­fel rich­tig und wich­tig ist, dass man ermög­licht, dass Abschluss­ar­bei­ten zu Ver­bes­se­run­gen füh­ren, aber nicht zu Verschlechterungen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.