SPD: Olaf Scholz will Beschrän­kun­gen für Geimpf­te aufheben

Impfzentrum - Coronavirus - Termin nur mit Terminbestätigung - Januar 2021Foto: Impfzentrum mit dem Hinweis "Zutritt nur mit Terminbestätigung", Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Vize­kanz­ler von der SPD Olaf Scholz will die Beschrän­kun­gen für Geimpf­te zügig aufheben.

„Nach­dem ers­te Stu­di­en nun nahe­le­gen, dass Geimpf­te die Virus-Erkran­kun­gen nicht mehr über­tra­gen und damit kein Anste­ckungs­ri­si­ko dar­stel­len, soll­ten wir als nächs­tes dis­ku­tie­ren, wel­che Beschrän­kun­gen für die­se Grup­pe weg­fal­len kön­nen”, sag­te er am Mitt­woch der „Süd­deut­schen Zei­tung” (Don­ners­tag­aus­ga­be).

Er kön­ne sich gut vor­stel­len, dass der Impf-Nach­weis wie ein nega­ti­ver Schnell­test genutzt wer­den kann. „Geimpf­te erhal­ten Zugang zu all jenen Orten, die ansons­ten nur mit einem Schnell­test zugäng­lich sind”. Dem­nach könn­ten Geimpf­te Thea­ter, Kinos, Sport­an­la­gen oder Bier­gär­ten besu­chen, ohne einen tages­ak­tu­el­len Test vor­le­gen zu müssen.

Scholz sag­te, die Coro­na-Beschrän­kun­gen grif­fen tief in die Rech­te der Bür­ger ein. Der­art tie­fe Ein­grif­fe gegen­über dem Ein­zel­nen sei­en solan­ge gerecht­fer­tigt, wie es einen schwer­wie­gen­den Grund dafür gibt. „Das heißt auch, je schnel­ler wir mit dem Imp­fen vor­an­kom­men, des­to mehr gewin­nen wir unse­ren gewohn­ten All­tag Stück für Stück zurück”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.