Star­link: Bun­des­re­gie­rung will Satel­li­ten-Inter­net fördern

Tesla - Auto - Fahrzeug - PkwFoto: Sicht auf ein Tesla-Auto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Seit weni­gen Wochen bie­tet Star­link in Deutsch­land einen Inter­net­zu­gang per Satel­lit an.

Die Toch­ter von Space X erhält jetzt Unter­stüt­zung von der Bun­des­re­gie­rung, berich­tet das „Han­dels­blatt” (Diens­tag­aus­ga­be). Sie wird Haus­hal­ten in länd­li­chen Gebie­ten Gut­schei­ne für Satel­li­ten-Inter­net zur Ver­fü­gung stel­len. Das Pro­gramm läuft in weni­gen Wochen an. „Bezu­schusst wer­den sol­len die Aus­ga­ben für die Anschaf­fung der tech­ni­schen Aus­rüs­tung und Instal­la­ti­on”, heißt es aus dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur. Die Höhe des Zuschus­ses soll sich auf 500 Euro belau­fen. Das deckt sich mit den Anschaf­fungs­kos­ten für eine Satel­li­ten­schüs­sel von Starlink.

Zuvor hat­te Bun­des­mi­nis­ter Andre­as Scheu­er von 200.000 Haus­hal­ten gespro­chen, die geför­dert wer­den kön­nen. Damit kann Star­link rein rech­ne­risch mit bis zu 100 Mil­lio­nen Euro För­de­rung rech­nen. „Die monat­li­chen Kos­ten für die Nut­zung des Anschlus­ses wer­den vom Zuschuss nicht erfasst sein”, stellt das Minis­te­ri­um klar. Star­link ver­langt monat­lich 99 Euro für den Zugang.

Space X ist das von Elon Musk gegrün­de­te Raum­fahrt­un­ter­neh­men. Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Andre­as Scheu­er und Musk hat­te sich vor weni­gen Tagen auf der Bau­stel­le des Tes­la-Werks in Bran­den­burg getrof­fen und über das Pro­jekt gespro­chen. Das För­der­geld kann die Space-X-Toch­ter gebrau­chen. Star­link ist ein sehr auf­wen­di­ges und teu­res Pro­jekt: bis­lang plat­zier­te es rund 1.500 Satel­li­ten, in den nächs­ten Jah­ren sol­len wei­te­re 10.000 dazu kommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.