Ukrai­ne: Cem Özde­mir ist nach Kiew gereist

Cem Özdemir - Politiker - GrünenFoto: Cem Özdemir ehemaliger Bundesvorsitzender der Grünen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­ter Cem Özde­mir ist am Don­ners­tag zu einem zwei­tä­gi­gen Besuch in die Ukrai­ne gereist.

Wie die „Rhei­ni­sche Post” (Frei­tag­aus­ga­be) berich­tet, folgt der Minis­ter einer Ein­la­dung sei­nes ukrai­ni­schen Amts­kol­le­gen Myko­la Sol­skyj, den er an die­sem Frei­tag in Kiew tref­fen will. Özde­mir sag­te der Zei­tung, bei sei­nem Besuch gehe es ihm „um die Aner­ken­nung” der ukrai­ni­schen Land­wir­te. „Sie leis­ten Über­mensch­li­ches, in dem sie ihr Land ver­tei­di­gen und gleich­zei­tig dafür sor­gen, dass die Ukrai­ne und die Welt mit Lebens­mit­teln ver­sorgt werden”.

Zugleich hob der Minis­ter her­vor, per­sön­lich sei es ihm ein Anlie­gen, Soli­da­ri­tät mit den Ukrai­nern in schwie­ri­ger Zeit zu zei­gen. „Wir müs­sen dafür sor­gen, dass die Ukrai­ne nach dem Krieg schnell wie­der Tritt fasst. Auch dem die­nen mei­ne Gesprä­che”, so Özdemir.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.