Ukrai­ne: Deut­sche Bot­schaft in Kiew öff­net wieder

Bundesrepublik Deutschland - Botschaft - Schild - GebäudeFoto: Schild der Botschaft Bundesrepublik Deutschland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Mit­te Febru­ar geschlos­se­ne deut­sche Bot­schaft in Kiew wird wie­der geöffnet.

Das kün­dig­te Außen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock am Diens­tag bei ihrem Besuch in der ukrai­ni­schen Haupt­stadt an. Zunächst sol­le es aber nur einen „ein­ge­schränk­ten Betrieb” geben. Die Arbeit fin­de in einer „Mini­mal­prä­senz” statt. Nach ihrem Besuch in dem Ort Butscha, wo es wäh­rend der rus­si­schen Inva­si­on zu Gräu­el­ta­ten gegen­über Zivi­lis­ten gekom­men war, hat­te die Minis­te­rin zuvor bereits der ukrai­ni­schen Gene­ral­staats­an­wäl­tin Iry­na Wene­dik­to­wa Deutsch­lands „vol­le Unter­stüt­zung” bei der Auf­klä­rung von Kriegs­ver­bre­chen zuge­si­chert. Das gel­te „poli­tisch, finan­zi­ell und per­so­nell”, so Baerbock.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.