Ukrai­ne: Deutsch­land lie­fert wei­te­re Flugabwehrsysteme

Raketeneinschlag - Wohngebäude - Haus - Rakete - Februar 2020 - Kiew - Ukraine Foto: Raketeneinschlag in Wohngebäude in Kiew (Ukraine), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Deutsch­land will zwei wei­te­re Flug­ver­tei­di­gungs­sys­te­me an die Ukrai­ne liefern.

Dabei han­delt es sich um den Typen Skynex von Rhein­me­tall, berich­tet das „Han­dels­blatt” in sei­ner Mon­tag­aus­ga­be unter Beru­fung auf „Ber­li­ner Krei­se”. Die Sys­te­me sol­len Anfang 2024 aus­ge­lie­fert wer­den. Der Rüs­tungs­kon­zern bestä­tig­te am Frei­tag die Bestel­lung, nann­te aller­dings kei­ne Emp­fän­ger­land für die Fahr­zeu­ge. Skynex ist für die Luft­ver­tei­di­gung im Nah­be­reich vorgesehen.

Wie der bereits von Deutsch­land an die Ukrai­ne gelie­fert Flug­ab­wehr­pan­zer Gepard schießt das Sys­tem angrei­fen­de Droh­nen oder Marsch­flug­kör­per mit 35mm-Muni­ti­on ab. Den Preis für die bei­den Sys­te­me bezif­fert Rhein­me­tall auf 182 Mil­lio­nen Euro. Die Kos­ten will den Krei­sen zufol­ge die Bun­des­re­gie­rung über­neh­men. Der­zeit wer­de noch geprüft, über wel­chen Haus­halts­pos­ten die­se abge­rech­net wer­den könn­ten, hieß es.