Kli­ma­schutz: Ursu­la von der Ley­en begrüßt Zusammenarbeit

Ursula von der Leyen - CDU - Politikerin - EU-KommissionspräsidentinFoto: Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en freut sich auf die zukünf­ti­ge Zusam­men­ar­beit mit dem neu­en US-Prä­si­den­ten Joe Biden.

Es müs­se eine gemein­sa­me glo­ba­le Agen­da ent­wi­ckelt wer­den, sag­te die CDU-Poli­ti­ke­rin dem Sen­der Phoe­nix. „Ganz gro­ßes Ober­the­ma ist der Kampf gegen den Kli­ma­wan­del”. Biden tei­le die glei­chen Grund­vor­stel­lun­gen, wie sie im „Euro­pean Green Deal” for­mu­liert seien.

Dazu gehö­re unter ande­rem, die Wirt­schaft dabei zu unter­stüt­zen, Vor­rei­ter bei sau­be­ren Tech­no­lo­gien zu sein. „Nur so wer­den wir den Kli­ma­wan­del tat­säch­lich stop­pen kön­nen und gleich­zei­tig unse­re Wirt­schaft auf eine nach­hal­ti­ge Ebe­ne brin­gen”, so von der Ley­en. Mit einem offe­nen Brief an die Ver­ein­ten Natio­nen lei­te­te Biden am Mitt­woch, an sei­nem ers­ten Tag als US-Prä­si­dent, die Rück­kehr der USA zum Pari­ser Kli­ma­schutz­ab­kom­men ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.