Washing­ton: Donald Trump will Zusam­men­ar­beit mit WHO beenden

World Health Organization - Weltgesundheitsorganisation - Koordinationsbehörde - Schweiz - GenfFoto: Weltgesundheitsorganisation in der Schweiz (Genf), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der US-Prä­si­dent Donald Trump will die Zusam­men­ar­beit mit der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) voll­stän­dig beenden.

Die von den USA der WHO bis­her zur Ver­fü­gung gestell­ten Mit­tel sol­len an ande­re glo­ba­le Gesund­heits­zwe­cke gehen, sag­te der US-Prä­si­dent auf einer kurz­fris­tig anbe­raum­ten Pres­se­kon­fe­renz am Frei­tag­nach­mit­tag (Orts­zeit). Er warf der Orga­ni­sa­ti­on erneut vor, unter der Kon­trol­le Chi­nas zu stehen.

Bereits zuvor hat­te der US-Prä­si­dent mehr­fach „Miss­ma­nage­ment” sei­tens der WHO bemän­gelt. Die USA waren zuletzt der stärks­te Bei­trags­zah­ler der WHO, laut Trump belie­fen die Zah­lun­gen sich über 400 Mil­lio­nen US-Dol­lar im Jahr.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.