Wien: Sebas­ti­an Kurz ver­spricht siche­ren Österreich-Sommerurlaub

Sebastian Kurz - Politiker - ÖsterreichFoto: Österreichischer Politiker "Sebastian Kurz", Urheber: dts Nachrichtenagentur

Trotz der Coro­na-Pan­de­mie macht Öster­reichs Bun­des­kanz­ler Sebas­ti­an Kurz (ÖVP) den Deut­schen Hoff­nung auf siche­ren Som­mer­ur­laub in sei­nem Land.

Er kön­ne „garan­tie­ren, dass man so sicher nir­gends Urlaub machen kann wie in Öster­reich”, sag­te Kurz der „Bild”. Dies sol­le durch stren­ge Regeln sicher­ge­stellt wer­den – unter ande­rem durch regel­mä­ßi­ge Tests von Ser­vice-Mit­ar­bei­tern im Tou­ris­mus und von Kellnern.

„Wir neh­men sehr viel Geld in die Hand, um die­se Tes­tun­gen zu ermög­li­chen. Um den Gäs­ten in unse­rem Land zu ermög­li­chen, dass sie einen wun­der­schö­nen und gleich­zei­tig siche­ren Urlaub haben”, so der öster­rei­chi­sche Bun­des­kanz­ler wei­ter. Ab 15. Juni 2020 wür­den die Gren­zen zwi­schen Deutsch­land und Öster­reich wie­der kom­plett offen sein. „Ich bedan­ke mich bei der deut­schen Kanz­le­rin, beim Innen­mi­nis­ter und den angren­zen­den Regie­rungs­chefs, dass uns das gelun­gen ist”, sag­te Kurz.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.