Bundesministerium: Kölner Verkehrs-Betriebe erhält weitere Förderung

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übergibt eine weitere Förderung der Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme an die Kölner Verkehrs-Betriebe AG.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat am heutigen Donnerstag in Berlin einen weiteren Bewilligungsbescheid für die Förderung der „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ an die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) übergeben.


Die Förderung beläuft sich auf rund 2,3 Millionen Euro und deckt 50 Prozent der Kosten für die erste Baustufe des sogenannten itcs-Projektes. Dabei handelt es sich um das Hintergrundsystem, dessen zentrale Elemente die Betriebssteuerung und die Fahrgastinformation sind.

In einem ersten Schritt fließt das Geld in die Aufstellung von 100 digitalen Informationsanzeigern an Bushaltestellen sowie in den Ausbau der Datendrehscheibe für das Fahrplan-Auskunftssystem und die LTE-Mobilfunkausstattung in den U-Bahn-Tunneln.

Bereits im Juni hatten Stadt Köln, KVB, die Koelnmesse GmbH und die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) Förderbescheide in Höhe von rund 13 Millionen Euro entgegengenommen, davon gingen rund neun Millionen Euro an die KVB. Die Maßnahmen werden aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft 2017 bis 2020“ der Bundesregierung gefördert.



Anmerkung zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.