Dormagen: 59-jähriger Mann in Hackenbroich mit Messer bedroht

Polizei - Polizisten - Polizistin - Personen - Karneval - Ausrüstung - Waffen - UniformenFoto: Polizisten im Karneval, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der Nacht zum Donnerstag erhielt die Polizei Kenntnis von einem möglichen Überfall in Dormagen. Ein Mann wurde von Jugendlichen mit einem Messer bedroht.

Das Opfer – ein 59-jähriger Mann – schilderte den Beamten, dass er im Bereich Hackenbroich auf der Siegstraße mit seinem Hund unterwegs war. Dort entdeckte er gegen 01:20 Uhr drei Jugendliche, die sich lautstark unterhielten. Um einer möglichen Konfrontation aus dem Weg zu gehen, habe er die Straßenseite gewechselt.

Als das spätere Opfer sich in Höhe Hausnummer 10 befand, kamen zwei der Männer auf ihn zu. Zunächst fragten sie ihn nach Zigaretten. Dann kippte plötzlich die Stimmung und das Duo habe die Herausgabe seiner Wertsachen gefordert. Ihre Forderung unterstrichen sie, indem einer von ihnen ein Messer gezückt haben soll. Dem Spaziergänger gelang es, die Unbekannten wegzustoßen. Anscheinend überrascht vom Verhalten des 59-Jährigen ließen die Täter von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Das leicht verletzte Opfer begab sich anschließend nach Hause und informierte gegen 02:00 Uhr die Polizei. Eine Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach zwei etwa 14 bis 18 Jahre alten Jugendlichen. Einer von ihnen hatte dunkle Haare, war etwa 175 Zentimeter groß und trug eine Jeans. Sein Komplize war von dicklicher Statur, zirka 165 Zentimeter groß und hatte ebenfalls dunkle Haare, die an den Seiten kurzgeschoren waren. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 25 in Dormagen unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.