Dor­ma­gen: Fahr­rad­fah­rer in Hacken­broich töd­lich verletzt

Straße - Fahrradfahrerin - Auto - StraßenverkehrFoto: Fahrradfahrerin auf der Straße neben einem Auto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Mitt­woch­mit­tag kam es in Dor­ma­gen-Hacken­broich zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein 84-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer erlitt hier­durch töd­li­che Verletzungen.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen befuhr ein 31-Jäh­ri­ger aus Dor­ma­gen mit sei­nem Van die Kreis­stra­ße 18 (Rog­gen­dor­fer Stra­ße) aus Rich­tung Köln-Worrin­gen kom­mend in Rich­tung Dr.-Geldmacher-Straße. Der 84-Jäh­ri­ge war mit einem Pedel­ec unter­wegs und woll­te anschei­nend von der Clau­di­us­stra­ße kom­mend die Kreis­stra­ße 18 in Rich­tung „Am Klein-Sas­ser­hof” que­ren. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge, wodurch der Seni­or schwe­re Ver­let­zun­gen erlitt.

Er wur­de nach not­ärzt­li­cher Ver­sor­gung am Unfall­ort, an der auch ein Ret­tungs­hub­schrau­ber betei­ligt war, mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Dort erlag der 84-Jäh­ri­ge kurz dar­auf sei­nen Verletzungen.

Die Poli­zei sperr­te die betrof­fe­ne Kreu­zung für die Ret­tungs­maß­nah­men, die Unfall­auf­nah­me und die Ber­gung der Fahr­zeu­ge weit­räu­mig ab. Das Zen­tra­le Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me­team nahm sei­ne Arbeit auf und unter­stütz­te die poli­zei­li­chen Maß­nah­men. Die Ermitt­lun­gen zur genau­en Unfall­ur­sa­che dau­ern der­zeit noch an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.