Dor­ma­gen: Stadt legt auf der Flo­ra­stra­ße Kli­ma­gar­ten an

Städtisches Grundstück - Klimagarten - Bürgermeister - Erik Lierenfeld - Lena van der Kamp - Florastraße - März 2021 - DormagenFoto: Erik Lierenfeld und Lena van der Kamp beim Klimagarten auf der Florastraße (Dormagen), Urheber: Stadt Dormagen

Auf einem städ­ti­schen Grund­stück an der Flo­ra­stra­ße gegen­über dem Hotel Flo­ra ent­steht Dor­ma­gens ers­ter Klimagarten.

Der Kli­ma­gar­ten ist Teil des Pro­jek­tes „Dor­ma­gen tut etwas für Insek­ten” und soll einen wich­ti­gen loka­len Bei­trag zum Kli­ma­schutz leis­ten. Kon­zep­tio­niert wur­de die Idee vom Umwelt­team sowie der Abtei­lung Grün­flä­chen der Tech­ni­schen Betrie­be. Nach­dem vor eini­gen Tagen die ers­ten Bäu­me gepflanzt wor­den waren, eröff­ne­ten Bür­ger­meis­ter Erik Lie­ren­feld und die Kli­ma­schutz­be­auf­trag­te Lena van der Kamp am Mon­tag, den 29. März 2021 die neue Grün­flä­che inmit­ten der Dor­ma­ge­ner Innenstadt.

Ange­legt wur­de eine insek­ten­freund­li­che Wie­se, auf der zunächst zwölf Obst­bäu­me gepflanzt wer­den, dar­un­ter Äpfel‑, Quitten‑, Bir­nen- und Pflau­men­bäu­me. Die Blü­ten und spä­te­ren Früch­te sol­len ein wert­vol­les Nah­rungs­an­ge­bot für eine Viel­zahl von Insek­ten, Vögeln und ande­ren Klein­tie­ren bieten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.