Dor­ma­gen: Stadt ruft zu Mahn­wa­che am Frei­tag auf

Ukrainische Flagge - Figuren - Frau - UkraineFoto: Ukrainische Flagge an einer Figur, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ange­sichts des Kriegs in der Ukrai­ne orga­ni­siert die Stadt eine Mahn­wa­che vor dem His­to­ri­schen Rat­haus, um ein Zei­chen für den Frie­den zu setzen.

„Ich hät­te es nie­mals für mög­lich gehal­ten, dass ich in mei­ner Amts­zeit als Bür­ger­meis­ter von Krieg mit­ten in Euro­pa spre­chen müss­te. Doch lei­der ist die­se grau­sa­me Vor­stel­lung zur bit­te­ren Rea­li­tät gewor­den. Aus dem Grund rufe ich alle Dor­ma­ge­ne­rin­nen und Dor­ma­ge­ner dazu auf, am Frei­tag ein Zei­chen für den Frie­den zu set­zen”, sagt Bür­ger­meis­ter Erik Lierenfeld.

Neben einer Rede des Bür­ger­meis­ters auf der Trep­pe des His­to­ri­schen Rat­hau­ses sind wei­te­re Bei­trä­ge vor­ge­se­hen. Alle Teil­neh­men­den wer­den gebe­ten, eine FFP2-Mas­ke zu tragen.

Dar­über hin­aus ist am Rosen­mon­tag am Abend eine Son­der­aus­ga­be von Face­book live mit dem Bür­ger­meis­ter, dem desi­gnier­ten FDP-Gene­ral­se­kre­tär Bijan Djir-Sarai und wei­te­ren Gäs­ten zur Ukrai­ne-Kri­se geplant. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fol­gen in den nächs­ten Tagen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.