Dortmund: Mann schlägt Deutsche Bahn-Mitarbeiter ins Gesicht

Bundespolizei - Polizistin - Polizei - Person - UniformFoto: Sicht auf eine Bundespolizistin, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Weil ein 32-Jähriger angeblich einen schlechten Tag hat, schlug er am Dienstagmorgen einem Mitarbeiter der DB mit der Faust ins Gesicht.

Ein 32-jähriger Mann nutzte am Morgen einen IC von Gütersloh nach Dortmund. Als er während der Fahrt vom Zugbegleiter nach seinem Fahrschein befragt wurde, konnte der Gütersloher jedoch keinen vorweisen. Er wurde daraufhin gebeten, den Zug zu verlassen. Das wollte der 32-Jährige jedoch nicht und wurde erneut aufgefordert. Daraufhin soll der Mann dann unvermittelt einem Mitarbeiter der DB mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Der Mann wurde daraufhin vom Servicepersonal aus dem Zug gebracht und am Boden fixiert. Als die zwischenzeitlich alarmierte Bundespolizei am entsprechenden Bahnsteig am Dortmunder Hauptbahnhof eintraf versprach der 32-Jährige, dass er sich nun „benehmen“ wolle. Er gab später die Tat zu. Auf Befragung nach dem Grund seines Faustschlages entgegnete er den Bundespolizisten, „er habe heute einen schlechten Tag, das hätte ihn wütend gemacht“.

Gegen den deutschen Staatsangehörigen wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.