Dort­mund: Tat­ver­däch­ti­ger zieht Mes­ser und leis­tet Widerstand

Dortmund Hauptbahnhof - ICE 715Foto: Stehender ICE 715 am Dortmunder Hauptbahnhof (Dortmund)

Am Frei­tag­abend soll ein 19-Jäh­ri­ger eine Frau auf dem Vor­platz des Dort­mun­der Haupt­bahn­hofs beläs­tigt haben.

Als zwei Män­ner Zivil­cou­ra­ge zeig­ten und den Mann von der Frau weg­dräng­ten, soll der Tat­ver­däch­ti­ge ein Mes­ser gezo­gen haben. Gegen Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei leis­te­te er spä­ter Widerstand.

Gegen 22:00 Uhr wur­den Bun­des­po­li­zis­ten zum Vor­platz des Dort­mun­der Haupt­bahn­hofs geru­fen. Nach Anga­ben von meh­re­ren Zeu­gen soll ein 19-jäh­ri­ger Bochu­mer eine 19-jäh­ri­ge Frau aus Dort­mund beläs­tigt haben.

Dar­auf­hin zeig­ten zwei 19- und 26-jäh­ri­ge Dort­mun­der Zivil­cou­ra­ge und misch­ten sich ein. Des­halb soll es zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung gekom­men sein. Im Ver­lau­fe die­ser zog der Tat­ver­däch­ti­ge ein Mes­ser, wie Zeu­gen spä­ter berich­te­ten. Die bei­den Dort­mun­der sol­len den Angrei­fer ent­waff­net haben. Dabei wur­de der Bochu­mer durch einen Schnitt an der Hand ver­letzt. Bun­des­po­li­zis­ten brach­ten ihn zur Wache. Auf dem Weg dort­hin leis­te­te der Mann Wider­stand, indem er mehr­fach ver­such­te sich loszureißen.

Gegen den wegen Rau­bes poli­zei­be­kann­ten Mann und einen wei­te­ren 20-jäh­ri­gen Bochu­mer (Beglei­ter) lei­te­te die Bun­des­po­li­zei ein Straf­ver­fah­ren wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und gegen den 19-Jäh­ri­gen zudem wegen Wider­stands gegen Poli­zei­be­am­te ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.