Düs­sel­dorf: NRW will noch an die Mas­ken­pflicht festhalten

Personen - Menschen - Passanten - Fahrgäste - Mann - Frau - Öffentlichkeit - SchutzmaskeFoto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ange­sichts der Dis­kus­si­on um eine mög­li­che Locke­rung der Mas­ken­pflicht hat sich die NRW-Lan­des­re­gie­rung zurück­hal­tend gezeigt.

„Trotz der ins­ge­samt posi­ti­ven Ent­wick­lung der Infek­ti­ons­zah­len ist die Gefahr der Pan­de­mie noch lan­ge nicht gebannt”, sag­te eine Spre­che­rin des NRW-Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums der „Rhei­ni­schen Post” (Mon­tags­aus­ga­be). „Das zei­gen auch die ver­ein­zelt auf­tre­ten­den loka­len Aus­bruchs­ge­sche­hen, wie zuletzt in Gütersloh.”

Solan­ge man ohne wirk­sa­men Impf­stoff und Medi­ka­men­te mit der aktu­el­len Situa­ti­on lebe, wür­den die Men­schen wei­ter­hin mit Regeln und Ver­än­de­run­gen umge­hen müs­sen. „Dazu wer­den noch für eini­ge Zeit unter ande­rem Kon­takt­be­schrän­kun­gen, Abstands­re­geln und die Mund-Nasen-Bede­ckung gehö­ren”, so die Sprecherin.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.