Düs­sel­dorf: Über 1.500 Euro an Buß­gel­der am Flug­ha­fen begli­chen worden

Düsseldorf Flughafen - Terminal A/BFoto: Düsseldorf Flughafen mit Sicht auf das Terminal A/B

Bun­des­po­li­zis­ten hat­ten am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de über 1.500 Buß­gel­der am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen ein­ge­nom­men, die zuvor offen waren. Dafür wur­den Haft­be­feh­le zurückgezogen.

Bei der grenz­po­li­zei­li­chen Ein- und Aus­rei­se­kon­trol­le ver­schie­de­ner Flü­ge wur­den am Wochen­en­de durch die Bun­des­po­li­zei meh­re­re Per­so­nen fest­ge­stellt, die zur Fest­nah­me aus­ge­schrie­ben waren. Auf­grund diver­ser Delik­te wur­den die Betrof­fe­nen ins­ge­samt zu einer Geld­stra­fe von 1.519,10 Euro ver­ur­teilt, die bei der Bun­des­po­li­zei begli­chen wurden.

Aus­rei­se­kon­trol­le nach Buda­pest fin­det gesuch­ten Dieb:

Ein 26-Jäh­ri­ger wur­de bei der Aus­rei­se­kon­trol­le nach Buda­pest kon­trol­liert. Dabei wur­de der Unter­su­chungs­haft­be­fehl der Staats­an­walt­schaft Kle­ve wegen Dieb­stahls fest­ge­stellt. Dem nie­der­län­di­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen wird vor­ge­wor­fen am 27. April 2019 einen ver­schlos­se­nen Bul­li ent­wen­det zu haben. Mit­hil­fe von ent­stan­de­nen Licht­bil­dern einer Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­an­la­ge konn­te der Mann iden­ti­fi­ziert wer­den. Er wur­de dem Haft­rich­ter vor­ge­führt und anschlie­ßend in die Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt verbracht.

Ein­rei­se­kon­trol­le aus Ägyp­ten fin­det gesuch­ten Mann nach Drogenbesitz:

Des Wei­te­ren wur­de bei der Ein­rei­se­kon­trol­le aus Hur­gha­da ein 33-Jäh­ri­ger fest­ge­nom­men, da er vom Amts­ge­richt Düs­sel­dorf wegen des uner­laub­ten Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln zur Fest­nah­me aus­ge­schrie­ben war. Der Deut­sche wird beschul­digt im Febru­ar 2017 in sei­nem Fahr­zeug 18 Bub­bles Koka­in beses­sen zu haben. Da der Auf­ent­halts­ort des Man­nes seit über 12 Mona­ten unbe­kannt war, wur­de der U‑Haftbefehl erlas­sen. Nach sei­ner Fest­nah­me der Düs­sel­dor­fer eben­falls dem Haft­rich­ter vor­ge­führt und in die JVA eingeliefert.

Zur Haft gesuch­ter Mann nach Ver­stoß gegen das Auf­ent­halts­ge­setz aufgeschnappt:

Ein 22-Jäh­ri­ger wur­de bei der Kon­trol­le aus Izmir fest­ge­stellt, weil die Staats­an­walt­schaft Hanau den Mann zur Fest­nah­me wegen des Ver­sto­ßes gegen das Auf­ent­halts­ge­setz aus­ge­schrie­ben hat­te. Der tür­ki­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge konn­te die Ersatz­frei­heits­stra­fe von 50 Tagen umge­hen, indem er die Geld­stra­fe in Höhe von 1.000,- Euro bei der Bun­des­po­li­zei beglich.

Ein­rei­se­kon­trol­le aus Lon­don fin­det gesuch­ten Dieb:

Bei der Ein­rei­se­kon­trol­le aus Lon­don wur­de ein 32-Jäh­ri­ger kon­trol­liert. Dabei wur­de der Voll­stre­ckungs­haft­be­fehl der Staats­an­walt­schaft Mün­chen wegen Dieb­stahls fest­ge­stellt. Der rumä­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge konn­te die Rest­frei­heits­stra­fe von 20 Tagen umge­hen, indem er die Geld­stra­fe in Höhe von 473,50 Euro bei der Bun­des­po­li­zei am Flug­ha­fen Düs­sel­dorf einzahlte.

Aus­rei­se­kon­trol­le nach Tür­kei fin­det gesuch­ten Mann nach Ordnungswidrigkeiten:

Eben­so viel Glück hat­te ein 39-Jäh­ri­ger, der von der Staats­an­walt­schaft Kle­ve wegen des Ver­sto­ßes gegen das Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ge­setz ver­ur­teilt wur­de. Bei der Aus­rei­se sei­nes Flu­ges nach Trab­zon, wur­de die Bun­des­po­li­zei auf die Fahn­dung auf­merk­sam. Der tür­ki­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge konn­te die Geld­stra­fe in Höhe von 45,60 Euro beglei­chen. Dadurch konn­te der Mann doch noch sei­nen Flug in die Tür­kei antreten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.