Essen: 32-jährige Frau rassistisch beleidigt und bespuckt

Essen Hauptbahnhof - Haupteingang - Essen-SüdviertelFoto: Sicht auf den Essener Hauptbahnhof, Haupteingang (Essen-Südviertel)

Ein 52-jähriger Mann soll eine niederländische Staatsangehörige am Essener Hauptbahnhof rassistisch beleidigt und in ihre Richtung ausgespuckt haben.

Bundespolizisten konnten zusammen mit der Geschädigten den Mann noch am Hauptbahnhof ermitteln. Gegen 09:00 Uhr informierte die 32-jährige Dortmunderin die Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof über den Vorfall. Sie erklärte den Einsatzkräften, dass ein unbekannter Mann sie rassistisch beleidigt hätte. Als sie ihn daraufhin zur Rede stellte, soll der Tatverdächtige sie erneut beleidigt und in ihre Richtung ausgespuckt haben.

Zusammen mit der 32-Jährigen konnten Bundespolizisten den 52-jährigen Essener noch am Hauptbahnhof ermitteln. Dieser stritt die Vorwürfe ab. Zwei unabhängige Zeugen meldeten sich jedoch während der Sachverhaltsaufnahme und bestätigten die Angaben der Dortmunderin. Gegen den alleine bei der Bundespolizei in neun Fällen aktenkundig gewordenen Essener wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Volksverhetzung eingeleitet.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.