Essen: 46-Jäh­ri­ger salu­tiert und skan­diert im Hauptbahnhof

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Nach Aus­sa­ge eines 23-jäh­ri­gen Esse­ners ein 46-jäh­ri­ger Mann vor ihm salu­tiert, den Hit­ler­gruß gezeigt und „Heil Hit­ler” skan­diert haben.

Bun­des­po­li­zis­ten, die im Ein­satz anläss­lich des Signal­ta­ges gegen Mas­ken­ver­wei­ge­rern waren, lei­te­ten ein Straf­ver­fah­ren ein. Gegen 18:00 Uhr infor­mier­te der 23-jäh­ri­ge Esse­ner Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei über den Vor­fall. Die­se befan­den sich anläss­lich des Signal­ta­ges im Ein­satz gegen Mas­ken­ver­wei­ge­rer. Nach Anga­ben des 23-Jäh­ri­gen soll der 46-jäh­ri­ge tür­ki­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge vor dem Esse­ner salu­tiert haben, den Arm zum ver­bo­te­nen Hit­ler­gruß erho­ben und laut „Heil Hit­ler” skan­diert haben.

Der Mann wur­de dar­auf­hin durch Bun­des­po­li­zis­ten über­prüft. Dabei stell­te sich her­aus, dass es nicht das ers­te Mal war, dass der 46-jäh­ri­ge Esse­ner wegen der­ar­ti­ger Delik­te auf­fäl­lig gewor­den war. Wegen ähn­li­cher Delik­te war er bereits akten­kun­dig gewor­den. Die Bun­des­po­li­zei lei­te­te gegen den unbe­lehr­ba­ren Esse­ner ein Straf­ver­fah­ren wegen der Ver­wen­dung von Kenn­zei­chen ver­fas­sungs­wid­ri­ger Orga­ni­sa­tio­nen ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.