Essen: Bun­des­po­li­zei nimmt gesuch­ten Geor­gi­er am Hbf fest

Festnahme - Handschellen - Polizei Foto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mon­tag­abend soll es zu Pro­ble­men mit einem aggres­si­ven Gast einer Spiel­hal­le am Esse­ner Haupt­bahn­hof gekom­men sein.

Des­halb bat ein Mit­ar­bei­ter der Ein­rich­tung die Bun­des­po­li­zei um Hil­fe. Der Gast soll sich gewei­gert haben, die Spiel­hal­le zu ver­las­sen. Dabei hal­fen ihm dann Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei. Vor dem Geschäft wur­de der 49-jäh­ri­ge Geor­gi­er fahn­dungs­mä­ßig über­prüft. Dabei stell­te sich her­aus, dass gegen den Mann ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts in Leer (Ost­fries­land) bestand. Die­ses hat­te den 49-Jäh­ri­gen wegen Bei­hil­fe zum uner­laub­ten Auf­ent­halt zu einer Geld­stra­fe von 450 Euro verurteilt.

Offen­sicht­lich hat­te der Mann sein Geld in der Spiel­hal­le ver­spielt. Über den gefor­der­ten Betrag ver­füg­te er nicht. Des­halb hät­te er zur Ver­bü­ßung einer Ersatz­frei­heits­stra­fe von 30 Tagen in eine JVA ein­ge­lie­fert wer­den sol­len. Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie und eines damit ver­bun­de­nen Voll­stre­ckungs­auf­schubs blieb dem Geor­gi­er eine Haft­stra­fe vor­erst erspart und er wur­de spä­te aus der Wache entlassen.